Zurück Interdisziplinäres Forum »Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne«
zurück

Programm der 7. Arbeitstagung, 10. – 12. Februar 2006

weiter

Aktuell

Tagung 2019

Tagung 2018

Tagung 2017

Tagung 2016

Tagung 2015

Tagung 2014

Tagung 2013

Tagung 2012

Tagung 2011

Tagung 2010

Tagung 2009

Tagung 2008

Tagung 2007

Tagung 2006
( 1 ) ( 2 ) ( 3 )

Tagung 2005

Tagung 2004

Tagung 2003

Tagung 2002

Tagung 2001

Tagung 2000

Publikationen

Kontakt

Jüdische Memoria in der Frühen Neuzeit – Erinnerung und Gedächtnis in individueller wie kollektiver Perspektive

Samstag, 11. Februar, 15:00–18:00 Uhr

Moderation: Birgit KLEIN

Bernd-Wilhelm LINNEMEIER & Nathanja HÜTTENMEISTER, Die Aufzeichnungen des Feibusch Minden – jüdische Selbstzeugnisse aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges

Aubrey POMERANCE, »Wasser wie nie seit Menschengedenken« – das Rheinhochwasser von 1784 nach einer jiddischen Quelle aus Köln-Mülheim

Danith BERMAN, Sippur bekhi neharot – Flutenklage: Erinnerung an das Rheinhochwasser von 1784 im Dienste anti-aufklärerischer Polemik

Annette HALLER, Das Trierer Protokollbuch (1784–1836) als Quelle interner Gemeindegeschichte – auch ein Beispiel für Memoria?

anschließend Abendessen und offener Abend

weiter . . .