Zurück Interdisziplinäres Forum »Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne«
zurück

Programm der 7. Arbeitstagung, 10. – 10. Februar 2006

 

Aktuell

Tagung 2019

Tagung 2018

Tagung 2017

Tagung 2016

Tagung 2015

Tagung 2014

Tagung 2013

Tagung 2012

Tagung 2011

Tagung 2010

Tagung 2009

Tagung 2008

Tagung 2007

Tagung 2006
( 1 ) ( 2 ) ( 3 )

Tagung 2005

Tagung 2004

Tagung 2003

Tagung 2002

Tagung 2001

Tagung 2000

Publikationen

Kontakt

Jüdische Memoria in der Frühen Neuzeit – Erinnerung und Gedächtnis in individueller wie kollektiver Perspektive

Sonntag, 12. Februar, 09:30–11:45 Uhr

Moderation: Lucia RASPE

Michael BROCKE & Birgit KLEIN, Zum Quellenwert von Grabinschriften und Memorbucheinträgen

Rotraud RIES & Martina STREHLEN, An Weisheit, an Rat war sie bedeutender als jeder Mann. Madame Kaulla (1739–1809) und die Formen der Memoria für eine ungewöhnliche Frau

Sonntag, 12. Februar, 11:45–12:30 Uhr

Schlußdiskussion

anschließend Mittagessen und Ende der Arbeitstagung