Programm 16 2015

Juden in der europäischen Wirtschaftsgeschichte II: Von Kaufleuten, Fenstermachern und Viehhändlern

Rotraud Ries, Einführung

Jürgen Heyde, Der Krakauer Handelsvertrag von 1485. Juden und Bürger zwischen Pragmatik und Polemik

Michaela Schmölz-Häberlein, Gesellschaftsverträge jüdischer und christlich-jüdischer Handelsgesellschaften im Süden des Alten Reiches (17. und 18. Jahrhundert)

Johann Dietrich von Pezold, Juden als Fernhändler in Münden an der Weser 1660–1740

Cornelia Aust, Kaufleute, Armeelieferanten, Bankiers. Transregionale Verbindungen und der Aufstieg einer jüdischen Unternehmerelite in Warschau (1770–1820)

Monika Müller, In Grenzen perspektivreich: Die Monheimer Judenprotokolle (1703–1741) als wirtschaftshistorische Quelle

Andreas Schenker, Wirtschaftliche Risiken und Justiznutzung jüdischer Viehhändler in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Ein Abgleich der Viehhandels- und Klagprotokolle des mittelfränkischen Dorfes Neuhaus

Gabi Rudolf, Christliche und jüdische Handelsaktivitäten im Vergleich: Die Rechnungsbücher des fränkischen Rittergeschlechts der Thüngen

Patrick Berendonk, Die Angehörigen der jüdischen Minderheit vor landesherrlichen Obergerichten im 18. Jahrhundert

Christian Porzelt, Handelskontakte zwischen fränkischen Ritteradeligen und jüdischen Kaufleuten. Der Kronacher Kaufmann Jonas Isaac und sein adeliger Kundenkreis

Andreas Göller, Glaser und Fenstermacher – jüdisches Handwerk im 16. Jahrhundert

Wolfgang Treue, Hof-Agenten und Haupt-Collecteure. Juden als Pioniere im Lotteriewesen

Schlussdiskussion und Themenfindung für 2016

Konzeption und Tagungsleitung: Susanne Bennewitz (Hochschule für jüdische Studien, Heidelberg), Christoph Cluse (Arye Maimon-Institut für Geschichte der Juden, Universität Trier), Rotraud Ries (Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken, Würzburg), Petra Kurz für die Akademie

Programm-Faltblatt

Bericht 16 2015

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search