Programm 19 2018

Buchgeschichte und jüdische Geschichte in der Frühen Neuzeit

Marion Aptroot, Düsseldorf: Einführung

Rodica Herlo-Lukowski, Münster: Joel ben Simeon – ein jüdischer Schreiber und Maler als Zeitzeuge der Entwicklung des Buchdrucks

Oren Roman, Düsseldorf: The Aural Aspect of Reading in Early Modern Ashkenazic Jewish Society 

Maximilian de Molière, München: Das Ordnungssystem der christlich-hebraistischen Bibliothek Johann Albrecht Widmanstetters

Nathanja Hüttenmeister, Essen: Aus dem Bücherschrank eines fränkischen Rabbiners um 1600

Olga Sixtová, Prag: Building a Bibliography: The Case of Prague Undated Hebrew and Yiddish Printings from the Sixteenth and Seventeenth Centuries

Marie Buňatová, Pardubice: Der Buch- und Papierhandel der Prager Juden in rudolfinischer Zeit. Möglichkeiten einer Nutzung von Quellen christlicher Provenienz zur Erforschung des (Prager) hebräischen Buchdrucks

Elisabeth Singer-Brehm, Bamberg, und Falk Wiesemann, Düsseldorf: Frühe hebräische und jiddische Drucke in den Modern Genizot

Lucia Raspe, Frankfurt / Berlin: Günzburg auf Ladino? Zu den Amsterdamer Minhagim-Ausgaben des 17. und 18. Jahrhunderts

Uta Lohmann, Hamburg: Die Orientalische Buchdruckerei – äußere Aspekte einer Institution der Berliner Haskala 

Michelle Stoffel, Trier: Personennetzwerke jüdischer Publizistik im Kontext des deutschen Emanzipationsdiskurses (ca. 1780–1871) 

Schlussdiskussion und Themenfindung für 2019

Konzeption und Tagungsleitung: Prof. Dr. Marion Aptroot (Professur für jiddische Kultur, Sprache und Literatur der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf), Dr. Christoph Cluse (Arye Maimon-Institut an der Universität Trier), PD Dr. Lucia Raspe (Seminar für Judaistik, Goethe-Universität Frankfurt / Jüdisches Museum Berlin), Dr. Rotraud Ries (Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte, Würzburg), Johannes Kuber für die Akademie

Programm-Faltblatt

Bericht 19 2018

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search